Der neue Heimaterde Gin – aus Liebe zur Heimat und zu Grete

  • Heimaterde Gin – Gin aus Liebe

Essen, 30. November 2020 – Der neue Heimaterde Gin aus dem Ruhrgebiet wird künftig die Herzen der Gin-Liebhaber erobern. In Zusammenarbeit mit Banneke – Feinkost flüssig, der Destillerie Habbel und der Essener Agentur TAS Emotional Marketing entstand nach zweijähriger Vorbereitungszeit ein blumiger und heimatverbundener Gin, der die Geschichte der Großmutter von Thomas Siepmann (TAS-Gründer und Geschäftsführer) Grete Lind erzählt. Sie hatte eine Gartenparzelle auf der Heimaterde in Mülheim an der Ruhr und baute im Nutzgarten unterschiedliche Pflanzen an. Diese finden sich auch in feinen Nuancen im Heimaterde Gin wieder. Die besondere Spirituose mit einem Alkoholgehalt von 42 % ist ab sofort bei Banneke sowohl online als auch im Ladengeschäft auf der Kreuzeskirchstraße 33 erhältlich sowie auch im Herrenfachgeschäft „The Poodles Core“ auf der Rüttenscheider Straße 177 in Essen.

Schon die Flasche besticht durch ihre äußerliche Anmutung und der dezenten Farbgebung, der Hingucker ist allerdings der Kataster-Auszug der Heimaterde, einem der kleinsten Stadtteile der Stadt Mülheim an der Ruhr. Aber auch die Silhouette von Grete Lind fällt direkt ins Auge. Geschmacklich stechen zarte Noten von Rhabarber, Holunderblüten, Weißdorn und Johannisbeere hervor. Zwei Jahre komponierten die Macher und Destillateure den Heimaterde Gin, der auf eine unverwechselbare Art eine Verbindung zum Ruhrgebiet und damit auch der Heimat von Impulsgeberin Grete Lind herstellt. Ihr ist dieser Gin gewidmet, stand sie in der Nachkriegszeit für eine moderne Frau, die ihr Leben meisterte und in ihrem Garten in einer einstigen Kruppianer-Siedlung einen Rückzugsort fand. An diese beeindruckende Geschichte erinnert, findet der Heimaterde Gin nun den Weg zu den Genussliebhabern. Übrigens, Margarethe, genannt Grete erblickte im Jahre 1918 das Licht der Welt. Daher ist die Erstauflage des Heimaterde Gin auch auf 1918 Flaschen limitiert. Die Flaschen sind fortlaufend durchnummeriert.

Nach der Erfolgsgeschichte rund um den Korn „Die letzte Schicht“, den es aktuell in der 5. Auflage gibt, ist der Heimaterde Gin bereits die zweite Kooperation von Banneke – Feinkost flüssig, der Destillerie Habbel und der Agentur TAS Emotional Marketing aus Essen. „Gin ist eine Spirituose, die mittlerweile in keiner Bar und keinem Hausstand mehr fehlt. Der neue Heimaterde Gin ist jedoch nicht mit typischen Gins zu vergleichen. Die Zusammensetzung der einzelnen Botanicals Rhabarber, Holunderblüten, Weißdorn und Johannisbeere verleiht dem Heimaterde Gin eine ganz besondere und außergewöhnliche zart-blumige Note. Er harmoniert auch perfekt mit einem Tonicwater“, zeigt sich Fabian Faber, Geschäftsführer Banneke – Feinkost flüssig GmbH begeistert. „Wir haben erneut mit verlässlichen Partnern, wie der Destillerie Habbel aus Sprockhövel sowie TAS Emotional Marketing zusammengearbeitet, um ein perfekt abgestimmtes Produkt auf den Markt zu bringen“, so Faber weiter.

Der Heimaterde Gin ist ab sofort zu einem Preis von 39,90 € bei Banneke – Feinkost flüssig auf der Kreuzeskirchstraße sowie im Onlineshop von Banneke unter www.banneke.de oder im Herrenfachgeschäft „The Poodles Core“ auf der Rüttenscheider Str. 177 erhältlich.

Mehr zur Geschichte auf www.heimaterde.ruhr